NACHOBEN attention open in a new window Drucken Zurück

Themen

Was ist «Desistance»?

Die Desistance-Forschung beschäftigt sich mit Entwicklungsprozessen, welche Straftäter zu einer nachhaltig deliktfreien Lebensweise bewegen. Dabei legt sie den Fokus auf die Bedingungen und Hintergründe, welche den Abbruch einer kriminellen Karriere fördern.

Veronika Hofinger des Instituts für Rechts- und Kriminalsoziologie in Wien hat 2012 zum diesem innovativen Forschungsansatz eine Literaturstudie verfasst: «Desistance from Crime».

Marwan Mohammed publizierte 2012 das Buch «Les sorties de délinquance», welches sich den Theorien, Methoden und den empirischen Daten rund um das Thema «Desistance» widmet.

Der Film «The Road from Crime» (mit Deutschen Untertitel) zeigt anschaulich, wie Menschen in einem hürdenreichen Prozess letztlich den Ausstieg aus der Kriminalität schaffen.


Der Film «The Road from Crime» ist Teil des Projekts «Discovering Desistance» von Fergus McNeill (Scottish Centre for Crime and Justice Research. Weitere Mitglieder des Projektteams sind Stephen Farrall (University of Sheffield), Claire Lightowler (Institute for Research and Innovation in Social Services) und Shadd Maruna (Institute of Criminology & Criminal Justice, Queen’s University Belfast).

Die Projektpartner von «Discovering Desistance» führen einen Blog, wo man sich über die neusten Entwicklungen zur Desistance-Forschung informieren und austauschen kann.