NACHOBEN attention open in a new window Drucken Zurück

SAZ

Schweizerisches Ausbildungszentrum für das Strafvollzugspersonal

Das Schweizerische Ausbildungszentrum für das Strafvollzugspersonal SAZ in Freiburg ist eine Stiftung des Bundes und der Kantone.

Die Stiftung hat den Zweck, den im Freiheitsentzug an Erwachsenen tätigen Personen die erforderliche berufliche Aus- und Weiterbildung zu vermitteln. Die strategische Führung der Stiftung obliegt dem Schulrat und dem Schulausschuss. Weiterführende Informationen finden Sie im Portrait des SAZ.



Das Team des SAZ setzt sich aus dem Direktor sowie 38 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zusammen.



Die Räumlichkeiten des SAZ befinden sich an der Av. Beauregard 1 und 11 in Freiburg, Schweiz.

Der Empfang, die Direktion und die Mitarbeitenden des Grundkurses arbeiten an der Av. Beauregard 11 während die Verantwortlichen für die Kaderausbildung, die Weiterbildung und das Team Information/Dokumentation seit September 2015 neue Büros an der Av. Beauregard 1 bezogen.

Alle Unterrichtsräume befinden sich weiterhin an der Av. Beauregard 11. Für die Teilnehmenden der Kurse steht eine zentrumseigene Unterkunft zur Verfügung, welche sich im gleichen Gebäudekomplex befindet. Die Wegbeschreibung hilft Ihnen, den Empfang des SAZ und das Parkhaus zu finden.

Unsere Kontaktinformationen finden Sie hier.

SAZ

News SAZ

  • Newsletter

    Sehen Sie sich den letzten SAZ-Newsletter an und abonnieren Sie die SAZ-News MEHR…
  • Bitte vormerken

    die Abschlussfeier der Grundkurse findet am 22. September 2017 statt MEHR…
  • Jahresbericht 2016

    Jahresbericht des Schweizerischen Ausbildungszentrums für das Strafvollzugspersonal SAZ MEHR…
  • Medienmitteilung

    Patrick Cotti wird erster Direktor des künftigen Schweizerischen Kompetenzzentrums Justizvollzug MEHR…
  • Freie Kursplätze

    Von der Risikobeurteilung zum Interventionsmanagement, 21.–23.08.2017  Ι  Einführung in die Arbeitsagogik: Fördern durch Arbeit, 23.–25.08.2017  Ι  Suizid – Verstehen, Verhüten, Bewältigen (Basiskurs, ehem. Suizidprävention), 24.08.2017